So schnell kommen Sie nicht ins Schwitzen – Geruch leicht entfernen

5
(1)

Bild: https://pixabay.com/photos/black-white-human-breast-man-water-3581502/

 

So schnell kommen Sie nicht ins Schwitzen – Geruch leicht entfernen

Diverse Lebensmittel tragen dazu bei, dass Körperschweiß besonders intensiv riecht. Dazu zählen vor allem Knoblauch und Zwiebeln, aber auch nach übermäßigem Fleischgenuss kann der Schweiß beißender riechen als sonst. Werden Kleidungsstück auf einer niedrigen Gradzahl in der Maschine gewaschen, um Gewebe und Farben zu schonen, passiert es manchmal, dass auch die frisch gewaschene Wäsche immer noch nach dem ursprünglichen Körpergeruch riecht. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch belastend für die eigene Gesundheit. Der schlechte Geruch rührt nämlich von Bakterien und Mikroben her, die erst ab einer Temperatur von mindestens 60 °C zuverlässig abgetötet werden können. In diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen praktischen Alltagstipps Sie auch in der Hundewelt für geruchsneutrale Kleidung und Bezüge sorgen.

Hundehalter meist „geruchsblind“

Die Besitzer von Hunden und Katzen sind meist an einen ständigen Haustiergeruch gewohnt und nehmen diese weniger intensiv wahr, als Menschen ohne diese Tiere. Katzenhalter kennen das: Man wacht morgens auf, die Katzentoilette ist über Nacht ordentlich vom Stubentiger gefüllt worden, und trotzdem scheint es in der Wohnung nicht zu riechen. Diese subjektive Sinnestäuschung liegt daran, dass sich die menschliche Nase schnell an permanente Umgebungsgerüche gewöhnt und diese dann einfach ausblendet. Aus diesem Grund riechen wir meistens auch den eigenen Körperschweiß nach einiger Zeit nicht mehr, unsere Mitmenschen aber sehr wohl! Wer häufig mit seinem Hund schmust oder diesen sogar im eigenen Bett schlafen lässt, riecht auch selbst ein bisschen nach dem Haustier, sodass der Geruchssinn diesen Eindruck nicht mehr meldet und als Gegebenheit abspeichert.

Soll ich denn keinen Sport mehr treiben, um das Schwitzen zu vermeiden?

Auf keinen Fall! Ganz im Gegenteil ist in Deutschland der Trend zu beobachten, dass schon Kinder immer dicker werden und sich im Durchschnitt viel zu wenig bewegen. Ein ausreichendes Maß an Fitnesstraining ist aber für eine stabile Gesundheit unabdingbar, Schwitzen gehört zum Sport dabei ganz einfach dazu. Am besten tragen Sie zum Workout unempfindliche Bekleidung aus Baumwollstoffen, die auch bei hohen Temperaturen gewaschen werden kann. Für Sportschuhe und modische Kleidung für das Fitnessstudio ist das aber keine gute Lösung, da die Sohlen sich sonst von den Turnschuhen ablösen und die peppige Designerkleidung schnell verwaschen aussieht. Sie können Schweißgeruch aus Kleidung entfernen, ganz ohne dafür mit der Chemiekeule zu schwingen. Als natürliche Schweißkiller haben sich handelsüblicher Speiseessig und das in jedem Haushalt gebräuchliche Natronpulver bewährt. Essig tötet auch bei niedrigen Waschtemperaturen alle Keime gründlich ab, Natron besitzt eine ganze Reihe nützlicher Eigenschaften und kann bei starkem Fußgeruch zum Beispiel auch direkt in den Schuh gestreut werden.

Hartnäckige Gerüche aus Textilien entfernen: So geht’s ohne Chemie!

In einigen synthetischen Fasern haften unangenehme Gerüche besonders lange und lassen sich auch durch heißes Waschen nur schwer entfernen. Diese Kleidungsstücke legen Sie einfach über Nacht in Essig ein, wobei je nach Empfindlichkeit der Textilien auch kaltes oder höchstens lauwarmes Wasser verwendet werden kann. Diesen Tipp können Sie auch für Kleidung anwenden, die sonst mit der Hand gewaschen werden muss, also Feinwäsche oder Wollbekleidung. Auf Weichspüler sollten Sie bei Wolle nach Möglichkeit übrigens lieber verzichten, da dieser aus einer Vielzahl an chemischen Verbindungen besteht, die bei einer großen Anzahl an Menschen Allergien auslösen kann. Dahinter steckt eine weit verbreitete Überempfindlichkeit gegen Duftstoffe, die aber weder durch Essig noch durch Natron ausgelöst wird.

Auch stark riechende Turnschuhe können am besten über Nacht eingeweicht werden. Nicht bei allen Sportschuhen ist das so ohne Weiteres möglich, denn einige sind mit Pappe in der Sohle ausgestattet. Wer seine Sneaker gründlich von Fußgerüchen entfernen möchte, muss im Einzelfall also aufpassen, dass nur wenig Feuchtigkeit eingesetzt wird. Essig kann dann zum Beispiel pur in den Schuh gegeben werden, Natronwasser wird sehr hochdosiert angesetzt, zusätzliche Mittel um Schweißgerüche gründlich zu beseitigen werden dann nicht zusätzlich mit Wasser verdünnt.

Schweißgeruch verhindern

Wenn Sie einen wichtigen Termin haben, sollten Sie diesen nicht in die Zeit direkt nach Ihrem Fitnesstraining legen, sodass Sie noch ausreichend Zeit zum Duschen haben. Vermeiden Sie am Tag vor einem Vorstellungsgespräch den Verzehr von Knoblauch, dieser dünstet am Folgetag nicht mehr aus der Mundhöhle, sondern dringt aus allen (Schweiß-)Poren und sorgt für einen intensiven, unangenehmen Körpergeruch. Es gibt eine Vielzahl an Pflegeprodukten, welche Keime und Bakterien im Schweiß sofort abtöten. Sie schwitzen dann zwar immer noch, der störende Geruch kann aber unterdrückt werden.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Zum Bewerten einfach Herzen anklicken!

Average rating 5 / 5. Vote count: 1

Freue mich auf die erste Bewertung <3

Gefällt dir der Beitrag?

Folge mir auch auf FB und Instagram <3

3 Comments. Leave new

[…] von kurz getragener Wäsche und anschließendem Trocknen. Damit könnt ihr z. B. T-Shirts, die nur leicht riechen wieder frisch gemacht werden, ohne dass man sie gleich waschen […]

Antworten

[…] sind wir wieder bei dem nassen Hund Geruch im Auto. Dieses Gel lässt das Auto wieder frisch […]

Antworten

[…] beim Sport leistet der Roll-On sehr gute Dienste bei leichtem bis mittel-starkem Schwitzen. Wer richtig Power geben möchte oder besonders stark schwitz, der sollte den Roll-On mit […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.