Babyzimmer richtig einrichten: So wird es perfekt!

0
(0)

Zu den schönsten Aufgaben von werdenden Eltern gehört zweifelsohne das Einrichten des Babyzimmers.

Mit welchen Tricks das Zimmer für das Baby wirklich perfekt wird, erklärt der folgende Beitrag. Ein Tipp bereits vorab: Auf tolle Produkte der Marke Nobodinoz sollte keinesfalls verzichtet werden.

Das Babybett

Babybett

Bild: www.emilundpaulakids.de

 

Das Babybett bildet das Herzstück des Babyzimmers. In der Regel wird dafür ein Gitterbett in der Größe 140 x 70 oder 12 x 60 Zentimeter ausgewählt. Durch die größere Variante entsteht jedoch der Vorteil, dass der Nachwuchs in diesem auch noch schlafen kann, wenn er ein wenig gewachsen ist.

Hinsichtlich der Babymatratze darf keinesfalls auf eine hohe Qualität verzichtet werden. Diejenigen, die einen großen Wert auf Schadstofffreiheit und ökologische Aspekte legen, sollten sich für eine Matratze aus Naturkautschuk oder Kokosfasern entscheiden.

Empfehlenswert ist außerdem ein sogenanntes Nestchen, welches in das Babybett gelegt wird und eine weiche Abschirmung der Gitterstäbe ermöglicht. Daneben erlebt das Neugeborene so ein angenehmes Gefühl der Geborgenheit und Begrenzung – dieses kennt es bereits aus dem Bauch seiner Mama.

Die Wickelkommode

Ein Baby muss sehr oft gewickelt werden – daher sollten sich Eltern selbst einen Gefallen tun und die Wickelstation so komfortabel wie möglich gestalten.

Der wichtigste Einrichtungsgegenstand in diesem Zusammenhang ist somit eine Wickelstation, auf welcher das Kind frisch gemacht werden kann, ohne, dass sich dazu gebückt und verrenkt werden muss.

Der Kleiderschrank

Auch, wenn das Baby noch gar nicht auf der Welt ist, besitzt es häufig schon sehr viel Kleidung – schließlich sind die kleinen Stücke einfach zu niedlich! Dennoch wird so auch eine Aufbewahrungsmöglichkeit für die Mützen, Oberteile, Hosen, Strumpfhosen, Strampler und Bodys des Kindes benötigt.

Zwar sehen offene Schranksysteme toll aus, allerdings ist es in diesem Fall empfehlenswerter, auf geschlossene Schubladen oder Türen zurückzugreifen, hinter denen auch an chaotischen Tagen alles sicher verschwindet.

Die Beleuchtung

Natürlich kann auch auf die passende Beleuchtung im Babyzimmer nicht verzichtet werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass das Licht eher gedämpft ausfallen sollte, damit das Kind nicht unangenehm geblendet wird.

Eine kuschelige Stimmung wird außerdem durch Nachtlichter oder hübsche Lichterketten erzeugt, die bereits ausreichend Licht für das Fläschchen geben oder das Stillen bieten.

Die Dekoration

Was wäre ein Babyzimmer ohne Dekoration? Auf jeden Fall ziemlich trostlost und kühl, weshalb auf süße Dekorationsobjekte nicht verzichtet werden sollte, um ein gemütliches und einladendes Babyzimmer zum Wohlfühlen zu schaffen.

Wimpelketten

Bild: www.emilundpaulakids.de

So kann die Wand beispielsweise mit einem schönen Bild ausgestattet werden und auch Wimpelketten eignen sich für die Babyzimmer-Deko hervorragend. Die Wände lassen daneben auch mit süßen Kuscheltierköpfen verzieren – der Kreativität sind dabei in jedem Fall keinerlei Grenzen gesetzt.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Zum Bewerten einfach Herzen anklicken!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Freue mich auf die erste Bewertung <3

Gefällt dir der Beitrag?

Folge mir auch auf FB und Instagram <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.