Stay@Home – Nutze die Zeit für dich

0
(0)

#stayhome #bleibtzuhause #stay@home sind wahrscheinlich die am häufigsten verwendeten Hashtags in diesen Tagen. Schuld daran ist Corona. Viele Erwachsene und Kinder sind in diesen Tagen zuhause, entweder weil die Schule ausfällt oder weil man nicht zur Arbeit darf/kann. Während vielen dabei die Decke auf den Kopf fällt, würde ich sehr gerne mal ein paar Tage Zuhause verbringen.

Ich gehöre zu der Berufsschicht, die seit Corona mehr zu tun hat und somit statt Langeweile eher Stress hat. In meinem Umfeld höre ich dann, dass man die Zeit nutzt, um die Wohnung komplett zu putzen, die Schränke neu zu sortieren oder man sogar groß renoviert. Das sind alles Sachen, die mir überhaupt nicht in den Sinn kommen würden. Ich würde gerne mal die Zeit nur für mich nutzen und zeige euch hier mal meine Vorschläge, wie ich meine #Stay@Home Tage verbringen möchte.

Stayhome – Zeit für mich

Ich würde so gerne mal wieder ein Buch lesen. Das habe ich schon Ewigkeiten nicht mehr gemacht. Abends bin ich zu müde und würde wahrscheinlich nach den ersten drei Seiten einschlafen. Ich bin aber auch ganz froh, wenn ich einfach mal die Augen schließen kann. Somit fällt Lesen schon mal weg, selbst das ist mir zu anstrengend. Also bleibt nur noch folgende Alternative:

Ins Bett legen, Kopfhörer auf und ein tolles Hörbuch einschalten. Ich denke da an Kristin Cashore mit der Serie „Die sieben Königreiche“. In drei Bändern geht es natürlich um Liebe, um einen Prinzen und um eine geheimnisvolle Welt. Bei sowas kann ich wunderbar entspannen und mich in eine andere Welt denken.

Und während ich dann so ganz entspannt im Bett oder auf dem Sofa liege, könnte man die Zeit ja für die Beautypflege nutzen, die sonst zu kurz kommt. Anti Hornhaut Creme mit Calendula und Orangenöl auf die Füße, dicke Wollsocken darüber. Die Hände werden mit der Handcreme mit Aprikosenmilch und Marulaöl verwöhnt, welche schön dick in Stoffhandschuhen einziehen darf. Gegen die dunklen Augenringe lasst ihr die Regeneration Augencreme einwirken.

Damit habt ihr dann etwas Gutes für eure Seele und gleichzeitig etwas gegen eure gestressten Hände, Füße und Augen getan.

Einfach mal abtauchen

Nix sehen und nix hören. Das wünsche ich mir manchmal. Doch statt euch unter die Decke zu verkriechen, kombiniert das Abtauchen doch mit etwas Nützlichem.

Wann habt ihr das letzte Mal eine Gesichtsmaske benutzt? Damit kann man so richtig toll abtauchen. Sobald die Dead Sea Salt Maske auf dem Gesicht aufgetragen ist, fühlt man sich wie im Urlaub. Es riecht nach dem salzigen Meer, man spürt die leichte Kälte auf der Haut wie eine sanfte Brise. Unter der Maske ist man einfach geschützt vor der stressigen Welt.

Dazu sanfte Musik mit Meeresrauschen. Wie wäre es zum Beispiel mit den Meeresklängen in El Charco Azul – El Hierro auf Youtube? Natürlich dürft ihr auch jede andere eurer Lieblingsmusik hören. Hauptsache, sie macht euch glücklich.

Sich glücklich riechen

Düfte bestimmen die Stimmung. Man kann sich nicht entspannen, wenn man von schlechten Düften umgeben ist. Andersrum machen Düfte aber auch glücklich. Welche Düfte zaubern euch ein Lächeln auf das Gesicht? Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee, ofenwarme Brötchen oder eine duftende Blume?

Düfte wecken Erinnerungen. Wie oft passiert es euch, dass ihr einen Duft in die Nase bekommt und gleich an etwas bestimmtes denken müsst? Butterkekse zum Beispiel, da denke ich sofort an meine Kindheit, wie wir ein Picknick am See gemacht haben. Man schließt die Augen und sieht sich wieder lachend und unbeschwert herumtollen. Das sind ganz wichtige Momente für die Seele.

Ich nutze sehr gerne Duschbäder und Körpercremes mit Düften.  Besonders passend in dieser Zeit finde ich „Dein Moment“, eine Körpercreme mit dem sinnlichen Duft der Feige.

Wenn man sich auf der Arbeit bewegt, steigt ab und zu der Duft ganz unbewusst in die Nase. Ich bemerke es und halte einen Moment inne. Vielleicht schließe ich auch einfach mal kurz die Augen und nutze diesen Moment zum Entspannen und Kraft tanken.

Ich halte meine Wünsche fest, denn bald habe ich Urlaub. Dann werde ich alles umsetzen und meine #Stay@Home Tage richtig auskosten. Vielleicht habe ich euch ja auch ein paar Inspirationen geben können, neben Putzen und renovieren auch mal an euch zu denken. Ich würde mich freuen.

Bleibt gesund! Eure Sanne ♥

 

Der Beitrag ist in Kooperation mit Kneipp entstanden. Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten Produkte.

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Zum Bewerten einfach Herzen anklicken!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Freue mich auf die erste Bewertung <3

Gefällt dir der Beitrag?

Folge mir auch auf FB und Instagram <3

8 Comments. Leave new

Das ist genau die richtige Herangehensweise!
Man kann nichts daran ändern, wie es auch aktuell noch um die Sicherheitsmaßnahmen in Deutschland bestellt ist, also warum sich ärgern oder Trübsal blasen, wenn man die Zeit auch für sich nutzen kann?
Ähnlich wie Du habe ich in den letzten Wochen und Monaten so viele Bücher gelesen und Hörbücher gehört, wie schon lange nicht mehr. Das tat zum entspannen und entschleunigen des Alltags echt mal so richtig gut!

Bleib gesund und stay safe :)
Gesa

Antworten

Ganz lieben Dank <3 Ich denke auch, etwas Ruhe tut uns allen mal gut.

Liebe Grüße
Susanne

Antworten

[…] geht, dreht sich in der Regel alles um die Frau. Wie ich meine Auszeit genieße, habe ich in meinem Stay@Home Beitrag gezeigt. Aber warum dürfen sich nicht auch Männer eine Auszeit […]

Antworten

Danke für die interessanten Einblicke.

Viel Gesundheit weiterhin und Kraft, diese Zeit zu überstehen.

Antworten

Vielen Dank. wünsche dir auch alles Liebe.
LG Susanne

Antworten

Liebe Sanne!

Ich kann gut verstehen, dass Du Deine Ruhe brauchst, wenn es derzeit im Job stressig ist.
Bei uns ist auch kein Home-Office möglich, so dass ich über jede Auszeit zu Hause mehr als dankbar bin.
Es muss nicht ewig lange sein. Eine halbe Stunde für mich. Ein Bad oder ein bißchen lesen.
Derzeit sind es die kleinen Auszeiten, die mich happy machen.

Bleib gesund und paß auf Dich auf!

Liebe Grüße,
Natascha

Antworten

Hallo Natascha,
da hast du Recht. Hauptsache, man gönnt sich überhaupt mal etwas Zeit für sich. Da ist auch eine halbe Stunde eine richtige Wohltat.
Wünsche dir alles Liebe.
Susanne

Antworten

Nix sehen und nix hören. – hier verstehe ich Dich. das wünsche ich mir nun fast jeden Tag..

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.