Mit dem Aivi Schlafkissen und der passenden App wieder in den Schlaf finden

Anfang Mai habe ich euch das Schlafkissen Aivi vorgestellt. Wenn ihr nochmal nachlesen möchtet, was Aivi ist, kommt ihr hier zum Bericht.

Schlafapp Aivi

Mittlerweile schlafe ich seit 2 Monaten auf dem Aivi Schlafkissen, von daher kann ich euch heute meine gesammelten Erfahrungen mitteilen.

Probleme mit der Umstellung

Am Anfang war ich etwas enttäuscht vom Kissen selbst, also nicht der Technologie dahinter. Das lag einfach daran, dass ich bis dahin ein recht hohes und stabiles Nackenstützkissen nutze. Das Aivi Schlafkissen ist dagegen sehr flach und weich, was am Anfang erstmal zu Nackenproblemen führte.

Nach einem langen Gespräch mit der Geschäftsleitung wurden mir allerdings viele Tipps gegeben und einige Dinge erklärt. Jeder hat nun mal ein unterschiedliches Bedürfnis an sein Kissen, daher gibt es auf dem Markt auch eine Vielzahl von Modellen. Da wird leider immer mal jemand Probleme mit dem Kissen haben. Ich muss aber auch sagen, dass nach ungefähr 4 Wochen das Kissen gar kein Problem mehr war. Ich glaube, wenn ich heute mein altes Kissen nehmen würde, hätte ich auch damit wieder Probleme. Aber dafür gibt es ja auch das Probeschlafen, kommt ihr wirklich nicht zurecht, könnt ihr das Kissen innerhalb von 90 Tagen zurückgeben.

Avi Schlafkissen

Wie lehrt mich die App, wieder richtig zu schlafen?

In der App stehen euch drei Musiktitel zur Auswahl, zwei davon sind Klassik. Vielleicht geht es euch jetzt so wie mir am Anfang. Ich dachte mir, na toll, da kannst du ja jeden Nacht nur ein und dasselbe Lied hören, denn ich stehe nun mal gar nicht auf Klassik.

Selbst wenn es so wäre, ist das kein Problem. Wie im ersten Bericht schon erwähnt, macht ihr die Musik ganz leise. Ihr hört also gar nicht bewusst auf die Musik, sie soll ja nur mit ihren Ton Frequenzen in euer Unterbewusstsein dringen und so das Gehirn auf Schlafen umprogrammieren.

Wahrscheinlich ist es bei euch wie bei mir vor Aivi, mein Gehirn war nicht mehr auf Durchschlafen eingestellt. Ich wurde einfach wach und fand nicht zurück in den Schlaf. Die Schlafapp simuliert den natürlichen Schlafrythmus. Ihr wandert vom Leichtschlaf in den Tiefschlaf und dieser Rythmus wird mehrfach die Nacht durchlaufen.

Mein Gehirn hat sich schon umgestellt, auch ohne die App schlafe ich heute durch. Und selbst wenn ich doch mal wach werde, schlafe ich schnell wieder ein.

Aber zurück zur Klassik. Ich bin ja neugierig und habe eines Nachts Klassik zum Schlafen gewählt. Man hört die Musik ja nur, wenn man sich darauf konzentriert, und genau das sollt ihr ja nicht. Einfach die Musik laufen lassen und so tun, als wäre sie gar nicht da.
Was soll ich euch sagen, ich hatte das Gefühl, dass ich mit klassischer Musik sogar noch besser schlief. In der Nacht wird man mal wach und hört dann ein Klavier oder Streichinstrument, aber ich empfand es immer als sehr angenehm und bin gleich wieder eingeschlafen.

Auch wenn ich tagsüber nie Klassik hören würde, in der Nacht greife ich jetzt öfters darauf zurück. Schon komisch manchmal, oder?

Die Aivi Schlafapp bietet aber nicht nur die passende Musik. Ihr könnt auch einen Timer einstellen, dann geht die Musik automatisch nach 30 oder 60 Minuten aus.
Empfohlen wird allerdings, die App die ganze Nacht laufen zu lassen. Es geht ja nicht nur darum, dass ihr einschlafen sollt, sondern das Gehirn soll ja auch lernen, die ganze Nacht zu schlafen. Dafür sind die simulierten Schlafzyklen sehr wichtig.

Aber wer weiß, vielleicht könnt ihr ja durchschlafen, habt aber nur Probleme beim Einschlafen. Da könnte dieser kurze Timer sicherlich hilfreich sein. Wie soll ich euch das nur am besten erklären? Bei mir war es so, dass die Musik nach kurzer Zeit immer mal leiser wurde, man spürte richtig einen Impuls, der einen in den Schlaf saugt. Da die Musik ja aus dem Inneren des Kissens kommt, habe ich einfach das Gefühl, in dieses Kissen gesogen zu werden. Da werden einige sicherlich schmunzeln, aber das war mein Empfinden.
Von daher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wenn ihr unruhig seid und nicht in den Schlaf findet, diese App euch wirklich helfen kann.

Aivi Schlafapp

Wer die Schlafapp so wie ich die ganze Nacht nutzt, der kann sich die Weckzeit einstellen. Dann wird die Musik langsam immer lauter und ihr werdet so sanft geweckt. Ist viel angenehmer, als wenn so ein lauter Wecker erbarmungslos schrillt.

Das Geheimnis des Schlafkissens

Jeder ist ja zumindest ein wenig neugierig. Und so ist es natürlich klar, dass ich mir auch mal das Innenleben von Aivi angeschaut habe.

Das sieht sehr unscheinbar aus, aber da steckt doch viel Know-how dahinter. Im Kissen sind oben rechts und links Lautsprecher verbaut. Diese sind natürlich durch einen Kunststoffkäfig geschützt, damit ihr sie nicht kaputt drückt.

aivi soundbar

Der ein oder andere mag jetzt denken, warum dieses umständliche Kabel und nicht einfach Bluetooth-Lautsprecher. Ganz einfach, weil euch in der Nacht nichts stören soll. Von daher haben die Lautsprecher keine Magnete und keinerlei Strahlen, die den Schlaf unterbrechen könnten. Auch das Handy soll in den Flugzeugmodus versetzt werden, damit auch von diesem keine Strahlung ausgeht. Ist ja logisch alles oder?

Sehr wichtig für den Erfolg ist es auch, dass die Lautsprecher die entsprechenden Frequenzen richtig abspielen können, denn nur so gelangen die gewünschten Signale in das Gehirn. Das kann nicht jeder Lautsprecher, von daher benötigt ihr zur Schlafapp auch unbedingt das passende Kissen. Und wie vorhin schon gesagt, wird man in die Musik hineingesogen. Was wäre denn, wenn der Lautsprecher dann neben dem Bett steht?

Die richtige Schlafhygiene

Damit ist jetzt nicht das abendliche Waschen und Zähneputzen gemeint, sondern gewisse Regeln für den Schlaf. Als junger Mensch macht man sich da oft wenig Gedanken, weil da der Schlaf in der Regel ja auch noch gut funktioniert.

Aber je älter man wird, umso mehr werden diese Regeln wichtig. Eine davon, ist ein geregelter Tagesablauf. Dies habe ich selber gemerkt, als ich nach 4 Wochen mit Aivi Urlaub hatte. Im Urlaub gehe ich später ins Bett (obwohl ich eigentlich müde bin) und stehe dann auch später auf. Es gibt dann so Tage, da gammelt man nur durch den Tag. Und schon musste ich erfahren, dass dann auch Aivi nichts mehr ausrichten kann. Man ist dann einfach nicht ausgelastet. Auch wenn es mir extrem schwerfällt, so versuche ich doch nun, zu gleichen Zeiten ins Bett zu gehen und auch aufzustehen. So ganz gelingt das noch nicht, aber wenn man mit ausgeruhtem Schlaf belohnt wird und dann auch viel besser gelaunt am Tag ist, fällt die Umstellung dann doch nicht ganz so schwer.

Vor dem Schlafen nicht rauchen, trinken oder schwer Essen. Die ersten beiden Punkte kann ich abhaken, aber bei dem Essen ist es mir erst gar nicht aufgefallen. Früher war es doch auch egal, wenn ich spät esse. Aber irgendwann kommt der Punkt, da rebelliert der Körper.

Ein wichtiger Punkt, der eigentlich unlogisch klingt, ist nicht zu lange schlafen. Denn zu langer Schlaf macht müde. Das kann ich absolut unterstreichen. Wenn ich am Wochenende wirklich lange schlafe, komme ich gar nicht in die Gänge. Ich komme dann überhaupt nicht aus der Müdigkeit heraus. So schwer es auch fällt, auch am Wochenende früh aus den Federn!

Also wenn ihr Probleme mit dem Schlafen habt und auch am Tage ständig müde seid, lest euch mal durch die Thematik Schlafhygiene. Da findet ihr im Netz zahlreiche Seiten und schaut, ob euch da nicht gewisse Dinge auffallen. Mir ist sehr viel klar geworden, warum ich ständig zu müde war.

Schlafapp

Mein Fazit:

Kurz und knapp heißt es „Ab jetzt wird geschlafen„. So einfach ist es eigentlich.

Wenn man sich an ein paar kleine Regeln hält, einen gesunden Rhythmus beim Schlafen einhält, ein bisschen Sport zum Auspowern, abends auf schlafstörende Dinge verzichtet und dann sein Gehirn dank Aivi wieder auf Schlaf programmiert, dann steht einem ausgeglichenem Schlaf nichts mehr im Weg.
Und man merkt es deutlich auch am Tag. Ihr seid auf einmal viel wacher, habt mehr Energie und auch Lust etwas zu unternehmen.

Probiert Aivi einfach mal aus, es kann wirklich nur besser werden!

Auf der Aivi Webseite findet ihr noch weitere Informationen und dort könnt ihr das Kissen auch bestellen. Der Preis liegt bei 195 € und ihr habt 90 Tage Rückgaberecht.
Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr auch einfach mit dem Kundendienst telefonieren. Dort werden alle Fragen kompetent beantwortet.

 

Ich sage ganz lieben Dank für die super nette Kommunikation und die Bereitstellung des Produkts.

pr-sample

1 Comment. Leave new

Katrin Herrmann
29. Juni 2018 21:39

Ein sehr interessanter Bericht. Das werde ich meiner Mama zeigen, sie schläft auch so schlecht.
Danke für deine tolle Vorstellung. LG Katrin

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.