Mit Aivi und der Schlafapp endlich durchschlafen

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt weiß, dass ich schon so einiges ausprobiert habe, um endlich richtig schlafen zu können. Dazu gehören viele Faktoren, wie z. B. die perfekte Matratze, angenehme Schlafkleidung und auch ein allabendliches Ritual mit Gute-Nacht-Tee.

Sicherlich hat das alles schon kleine Erfolge gebracht, aber trotzdem gibt es viele Nächte, wo ich einfach mehrfach wach werde oder sogar stundenlang wach liege. Aber warum, dass kann ich mir einfach nicht erklären. Manchmal sind die Ereignisse des Tages schuld, Sorgen um die Kinder, aber oft liege ich einfach nur wach und kann es mir nicht erklären.

Im Netz bin ich auf eine ganz tolle Innovation aufmerksam geworden:

Aivi – ein Kissen plus Schlafapp sorgt für den perfekten Schlaf

Ich war sehr gespannt auf mein Kissen, die passende App hatte ich mir schon runtergeladen. Wie wird das funktionieren, wird mich die Musik nicht eher stören, wird der Partner nicht durch die Musik gestört, kann man durch Musik wirklich tiefer schlafen?
Ich hatte so einige Fragen und konnte es kaum erwarten, mit Aivi zu schlafen.

Aivi Schlafkissen

Nach wenigen Tagen war Aivi da. Das Kissen kommt in einem stabilen, grauen (Geschenk-)Karton. Mit dabei ein Versprechen:

Schlafapp

Das wäre mein Traum. Endlich abends ins Bett gehen, die ganze Nacht schlafen und morgens erholt aufwachen. Schon lange hatte ich dieses Gefühl nicht mehr. Oft war ich tagsüber so müde, dass ich mich zwischendurch hinlegen musste. Dann war natürlich der Rest des Tages gegessen, man kann sich danach nur schwer wieder aufraffen.
Und ganz klar, abends schläft man umso schlechter wieder ein.

Ein Teufelskreis!

 

Avi Schlafkissen

Und das ist Aivi. Von außen ein ganz normales Kissen. Das Geheimnis liegt im Inneren. Also drehen wir Aivi einfach mal um.

Hinten schaut ein Stecker mit Klinke heraus. Das Kabel kann man so weit raus ziehen, wie es für einen am besten passt. So kann das Handy auf dem Nachtschränkchen liegen, ohne dass es einen stört.
Das Kabel kann zu beiden Seiten aus dem Kissen geführt werden. Das finde ich schon mal sehr durchdacht.

Um zu schlafen, das Kissen mit dem Handy verbinden und die Schlafapp starten. Zur Auswahl stehen 3 verschieden Titel.

Doch warum soll man mit der Musik schlafen können? Warum nicht einfach eigene Musik laufen lassen? Das Geheimnis nennt sich:

Auditive Neurostimulation

Was das genau ist, lasse ich mal die Macher von Aivi erklären:

Die Technologie basiert auf der Neurowissenschaft. Es ist schon länger wissenschaftlich bewiesen, dass akustische Signale, sogenannte „Binaurale Beats“, die Aktivität des Gehirns messbar beeinflussen. So können wir auch mittels sehr niedriger Frequenzen den Entspannungs- und Schlafbereich im Gehirn direkt ansprechen und messbar herunterfahren.

 

Die Schlafsoftware bildet den gesunden 90-minütigen Schlafzyklus (3-4 Mal pro Nacht) genau nach und wiederholt diesen über die gesamte Nacht. So wird eine Re-Rhythmisierung der gestörten nächtlichen Schlafzyklen erzeugt. Die unterschiedlichen Frequenzen jeder Schlafphase (z.B. Tiefschlaf- oder Leichtschlaf-Phase) werden durch auditive Neurostimulation positiv verstärkt. So werden die Phasen optimal durchlaufen.

 

Das “Steuern“ der Gehirnwellen und die Auswirkungen auf den Aktivitätszustand des Gehirns wurden mehrfach im Rahmen von Studien mit unterschiedlichen Schwerpunkten nachgewiesen, etwa bei Depressionen, Angst oder generellen insomnischen Schlafstörungen.
Quelle: www.aivi.deJetzt könnte man ja auch sagen, dann lade ich mir die Schlafapp herunter und höre sie einfach über Kopfhörer. Aber ich kann euch sagen, das funktioniert nicht. Das System funktioniert nur, wenn ihr das Aivi Schlafkissen mit der passenden Technologie verwendet.

Die Erklärung dafür ist eigentlich ganz einfach und einleuchtend. Habt ihr schon mal versucht, mit Kopfhörern zu schlafen? Ich höre manchmal Musik über Kopfhörer, aber irgendwann stört mich der Kopfhörer oder die Musik. Ich schlafe zwar ein, werde dann aber wieder wach, weil etwas meinen Schlaf stört.

Während der Anwendung wird das Handy in den Flugzeugmodus versetzt, um keine Strahlung zu erhalten. Daher funktioniert Bluetooth auch nicht und ihr müsst das Handy per Klinke verbinden. Auch die Lautsprecher im Kissen sind ohne Magnete, so dass auch hier kein störendes Magnetfeld erzeugt wird.

Damit die Schlafapp auch wirkt, müssen die entsprechenden Ton-Frequenzen in einer hochauflösenden Qualität in euer Ohr gelangen. Und das schaffen normale Lautsprecher nicht unbedingt.

Muss ich nun die ganze Nacht Musik hören?

Der beste Erfolg wird erzielt, wenn die App die ganze Nacht läuft. Sie simuliert den Tiefschlaf, so dass der Körper wieder lernt, natürlich durch zu schlafen.
Aber keine Angst, dass ganze läuft durch die bestimmten Ton-Frequenzen eher im Unterbewusstsein ab. Ihr stellt die Musik so leise, dass man sie fast nicht hört. Euer Partner wird die Musik nicht hören, so leise stellt ihr die Schlafapp.

Der Erfolg stellt sich recht schnell ein, nur manchmal bemerkt man es nicht sofort. Das Gehirn ist trainiert, nachts immer wieder wach zu werden und so muss es erst umlernen. Aber nach einigen Tagen bis Wochen merkt ihr ganz deutlich, wie ihr morgens ausgeruhter aufwacht.

Ich schlafe schon seit 2 Wochen auf Aivi und konnte sehr positive Entwicklungen feststellen. Ich möchte Aivi aber noch etwas mehr Zeit geben, um euch dann genau davon zu berichten.

Im nächsten Bericht stelle ich euch die Soundleiste näher vor und berichte, was die Aivi Schlafapp und das darauf abgestimmte Kissen für mich gebracht hat.

Falls ihr nicht solange warten wollt und euch näher über Aivi informieren möchtet, schaut doch mal auf der Webseite nach. Dort könnt ihr das Schlafkissen 90 Tage testen und euch selbst von der Wirkung überzeugen.

 

Ich möchte mich ganz lieb bei den Entwicklern von Aivi, die mir diesen Test ermöglicht haben.

 

pr-sample

5 Comments. Leave new

[…] Anfang Mai habe ich euch das Schlafkissen Aivi vorgestellt. Wenn ihr nochmal nachlesen möchtet, was Aivi ist, kommt ihr hier zum Bericht. […]

Antworten

Hey Sanne!

Das klingt ja nach einem mega spannenden Projekt.
Ich bin auf Deinen weiteren Bericht sehr gespannt!

Herzliche Grüße,
Natascha

Antworten

Oh ja, für mich war es super spannend. Wenn man nicht richtig schlafen kann, kann man sich auch tagsüber nicht konzentrieren und ist ständig müde. Ich bin froh, hier so eine tolle Hilfe gefunden zu haben.
Liebe Grüße
Susanne

Antworten
Hildegard Ticak
6. Mai 2018 21:12

Hallo Susanne, das hört sich interessant n.Ich bin auf deinen nächsten Erfahrungsbericht sehr gespannt.Mit dem Ein- & Durchschlafen habe ich schon seit vielen Jahren Probleme. Liebe Grüsse Hildegard

Antworten

Hallo Hildegard, dann wäre Aivi sicher auch bei dir einen Versuch wert. Ich weiß genau, wie es ist, wenn man nicht schlafen kann und dann immer müde ist. Vielleicht probierst du es einfach mal aus. Man kann Aivi 90 Tage lang testen.
Viel Erfolg und liebe Grüße
Susanne

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.