MicroDrop® mesh Inhalationsgerät – Gesunde Atemwege dank feinster Vernebelung

Gerade jetzt ist Erkältungszeit. Überall wird gehustet und geniest. Wer eine Erkältung nicht auskuriert, weil er z. B. Arbeiten muss und sich keine Ruhe gönnen kann, riskiert eine Bronchitis. Die Entzündung ist dann von den oberen Atemwegen runter in die unteren Atemwege, also die Lunge gewandert. Schon unsere Eltern und Großeltern empfehlen bei einer Erkältung zu Inhalieren.

Bestimmt haben das schon viele so gemacht, Kamille und andere Zutaten in eine Schüssel geben, heißes Wasser dazu und dann unter einem Handtuch die heißen Dämpfe einatmen. Leider bringt das nicht sehr viel, schlimmer noch, wer ätherische Öle hinzugibt, riskiert damit Atemwegsreizungen.

Auch wenn der warme Dampf sicher gut tut, so sind leider die dabei entstehenden Tröpfchen viel zu groß, als das sie in die Atemwege oder gar in die Lunge gelangen können. Wirklich helfen kann da nur ein Inhaliergerät.

MicroDrop® mesh Inhalationsgerät

Von MPV Medical bekam ich dieses Inhalationsgerät zum Ausprobieren. Es kam genau richtig, denn auch ich hatte eine Erkältung verschleppt und Probleme mit den Bronchien. Kaum merklich war ich doch täglich leicht am Husten und in der Nacht quälten mich unangenehme Geräusche aus dem Mund.

Dieses Inhaliergerät ist sehr klein und handlich, so dass man es auch unterwegs benutzen kann. Betrieben wird es mit den mitgelieferten Batterien oder per USB Ladekabel, dass man an eine Powerbank anschließen kann. Gerade das Ladekabel finde ich total klasse, denn so ist man unabhängig von geladenen Batterien oder gar einer Steckdose.

Das Zubehör inklusive Baby- und Erwachsenenmaske, einem Mundstück, das Ladekabel und einer ausführlichen Gebrauchsanweisung finden in dem stabilen Aufbewahrungskoffer Platz. So hat man immer alles gleich zur Hand.

Was nutze ich zum Inhalieren?

Entweder ihr nutzt die von eurem Arzt verschriebenen Medikamente oder ihr nehmt eine Salzlösung. Diese könnt ihr in praktischen Dosierampullen kaufen, in 0,9% oder 3% Konzentration.

Die Isomar Meersalzlösung hat eine abschwellende Wirkung auf die oberen und unteren Atemwege. Sie löst den Schleim durch den Osmose Effekt. Die Inhalation sollte 2 bis 3 mal täglich durchgeführt werden. Da das MicroDrop® mesh Inhalationsgerät so handlich und klein ist, kann man das Gerät auch ganz einfach mit zur Arbeit nehmen.

Das Inhaliergerät besteht aus zwei Teilen. Den oberen Vernebler kann man abnehmen, dieser muss nach jeder Anwendung gründlich gereinigt werden.

Zum Inhalieren setzt man den Vernebler auf das Basisgerät und füllt die Meersalzlösung in die verschließbare Kammer.

 

Zur Auswahl stehen zwei Anwendungsmethoden. Am wirkungsvollsten ist die Behandlung mit dem Mundstück. Dieses wird in den Mund gesteckt, der feine Dampf über den Mund eingeatmet und über die Nase ausgeatmet.

 

Für Babys, Kleinkinder und körperlich eingeschränkte Personen wird die Maske empfohlen. Dazu wird entweder die Baby- oder die Erwachsenenmaske aufgesteckt und über Mund und Nase gehalten.

 

Die Inhalation kann beginnen. Sehr angenehm finde ich, dass das Gerät fast lautlos arbeitet. Die Inhalation ist sehr einfach und kaum spürbar, da der Dampf aus sehr kleinen und gleichmäßigen Tröpfchen besteht. Das Gerät schaltet sich automatisch aus, sobald die Inhalierflüssigkeit aufgebraucht ist.

Mir tut das Inhalieren sehr gut. Mein Husten ist mittlerweile komplett verschwunden und auch die lästigen Geräusche haben aufgehört. Ich inhaliere weiterhin, denn es dient auch als Prävention. Und wenn die Pollensaison wieder losgeht, werde ich sicherlich durch das MicroDrop® mesh Inhalationsgerät große Erleichterung verspüren. Darauf freue ich mich schon.

MPV Medical bietet eine Vielzahl an Inhalationsgeräten, auch ein sehr umfangreiches Kinderprogramm wird angeboten. Bei einer medizinischen Indikation können die Geräte auch vom Arzt verschrieben werden. Ansonsten ist das Gerät für ca. 100,- über den Fachhandel, Apotheken oder auch online (Onlineapotheken, Amazon) erhältlich.

In meinem nächsten Beitrag zeige ich euch die Nasendusche RhinoClear Sprint, die dank Vernebler bedeutend einfacher und angenehmer in der Anwendung ist, wie eine herkömmliche Nasendusche.

Was hilft euch bei einer Erkältung?

 

 

11 Comments. Leave new

[…] doch mal so richtig erwischt hat und ihr auch noch unter Husten leidet, kann ich euch das Micro Drop Inhalationsgerät aus dem gleichen Hause sehr […]

Antworten

Hallo Susanne!

Vielen Dank für die Vorstellung des Microdrop-Mesh-Inhalationsgerätes. Dein Bericht klingt für mich absolut überzeugend. Das Gerät finde ich absolut praktisch in der Handhabung.
Das klassische Inhalieren mit heißem Wasser ist für mich sehr lästig, weil doch mit Aufwand verbunden.

Ich habe seit Wochen Husten und bekomme ihn nicht richtig los. Vielleicht sollte ich das Gerät auch mal ausprobieren.
Auch immer Sommer, wenn mein Heuschnupfen wieder richtig zuschlägt, wäre es sicherlich hilfreich.

Liebe Grüße,
Natascha

Antworten

Das Gerät würde dir ganz sicher helfen. Es ist so einfach in der Anwendung und du kannst es auch super einfach so nebenbei vor dem Fernseher machen. Und es ist kein Aufwand. Probier es mal aus und sag mir gerne Bescheid.
Gute Besserung.
Liebe Grüße
Susanne

Antworten

Hallo Susanne
Momentan inhaliere ich auf die alte Methode mit einer Schüssel heißem Wasser und Kamille mit einem Handtuch drüber.
Danke für deine sehr informativen Vorstellung
Liebe Grüße Leane

Antworten

Wir nutzen eine PariBoy, der ist aber riesig dagegen, da finde ich so ein kleines Gerät mega praktisch. LG Romy

Antworten

Hallo Susanne,
erst mal danke für den tollen Bericht. Ja, ich habe im Moment einen Krippalen Infekt und Asthma. Ich kannte das Inhalations Gerät noch nicht..
aber ich denke das es mir gut gefallen würde. LG

Antworten

Das Gerät würde dir bestimmt helfen. Wünsche dir gute Besserung.
Liebe Grüße
Susanne

Antworten
Hildegard Ticak
14. Januar 2019 19:22

Hallo Susanne,das ist ein toller Bericht.Bisher hab ich immer Dampfbäder gemacht,aber ich werde mir wohl überlegen,auch ein Inhalationsgerät zu kaufen. LG

Antworten

Hallo Susanne,

ich nutze Nasenspülungen mit Salz, da meine Nase irgendwie immer verstopft ist. Vielleicht sollte ich auch mal einen Inhalator ausprobieren, das Ganze hört sich gut an.

Liebe Grüße
Mihaela

Antworten

Viel Ruhe ist wichtig. Und viel heißen Tee trinken. Das Inhaliergerät hört sich super an. Toller Tipp

LG Gudrun

Antworten

Das sehe ich genauso liebe Gudrun. Viel Ruhe ist absolut wichtig und der Tee hilft auch super.
Liebe Grüße
Susanne

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.