Kiepenkerl – Anzucht Set MicroGreen Garden

Habt ihr schon von dem neuen kulinarischen Trend Microgreens gehört? Ich bis vor Kurzem nicht. Aber nun wachsen verschiedene Sorten ganz einfach auf meiner Fensterbank.

Dazu bekam ich von Kiepenkerl dieses tolle Produktpaket:

Das Anzuchtset kommt komplett mit Samenpads und Deckel, so dass ihr sofort beginnen könnt, eure Microgreens zu ziehen. Als Samenpad liegen jeweils ein Blatt Radieschen, Kresse, Senf und Rucola dabei.

Ich bin ja nicht der große Gärtner und hatte schon Angst, man muss mit Erde hantieren und später die kleinen Pflänzchen umpflanzen. Bei großen Pflanzen ist das ja noch ok, aber bei kleinen zarten Pflänzchen bin ich raus.

Aber nun kommt das Erfreuliche, all das braucht ihr beim MicroGreen Gardening überhaupt nicht. Die Samen liegen bereits fertig in einem Vliespad, dieses müsst ihr nur in die Schale legen.

 

Jetzt täglich gießen und ihr könnt zuschauen, wie die kleinen Pflänzchen gedeihen. Je nach Sorte könnt ihr bereits nach 6 – 10 Tagen ernten.

Die ersten Tag lasst ihr den Deckel auf der Schale, nach 3 – 4 Tagen könnt ihr diesen weglassen.

 

Es ist wirklich faszinierend, wie schnell das geht. Schon nach eine Woche war mein Rucola bereit zum Essen.

Anders wie bei Keimsprossen, wird hier nur der obere Teil der Pflanze gegessen, ähnlich wie man es von der Kresse her kennt.

Diese Microgreens kann man nun als Salat essen, auf Brot oder auch einfach nur als Garnitur verwenden.

Was sind Microgreens überhaupt?

Es handelt sich hier um kleine Gemüsepflanzen oder Wildkräuter, die einfach nicht zu den bekannten großen Gemüsesorten heranwachsen, sondern als Keimling gezüchtet werden.

Da sie ja nicht auswachsen, enthalten sie die Vitamine, Spurenelemente und Proteine in geballter Menge. Microgreens sind damit überdurchschnittlich nährstoffreich und gesund. Und sie brauchen nur einen Bruchteil des Platzes, den normales Gemüse benötigt.

Oben habe ich Rucola gezüchtet, in meinem zweitem Versuch habe ich einfach zwei Pads in der Mitte durchgeschnitten. So erhalte ich gleich zwei verschiedene Sorten in einer Schale.

Hier habe ich Senf und Radieschen gesät. Nach einer Woche sah das Ganze dann richtig toll aus:

 

Die kleinen Pflanzen sind wirklich super aromatisch und man schmeckt tatsächlich, was es ist. Die Radieschen sind richtig schön scharf.

Die Keimlinge habe ich mit meinem selbstgemachten Quark gemischt.

Noch ein bisschen Salz und Pfeffer dazu und schon war ein mega gesunder Gemüse-Quark fertig, wo ich genau wusste, was drin enthalten ist.

Diese kleinen Pflänzchen geben dem ganzen Gericht wirklich den letzten Pfiff. Ab sofort kommen die Microgreen auf´s Brot, auch lecker auf einem Spiegelei oder einfach im Salat.

Als Samenpad bekommt man die Sorten:

Bio-Kresse
Rucola
Radieschen
Bio-Senf
Bio-Brokkoli
Daikon-Rettich
Rotklee
Weitere Sorten werden sicherlich folgen.

Das MicroGreen Garden Anzuchtset kostet 9,95 € inkl. 4 Samenpads. Die Nachfüllpackungen mit 3 Samenpads kosten 2,99 €. Weitere Infos bekommt ihr auf der Kiepenkerl Webseite.

Ich bin begeistert von den kleinen Keimlingen, es ist einfach Wahnsinn, wie einfach sie gezüchtet werden und wie intensiv der Geschmack ist. Und mega gesund sind sie auch noch.

MicroGreen Garden

4 Comments. Leave new

Ein ganz toller Bericht 👍

Antworten
Hildegard Ticak
10. April 2019 19:56

Danke Susanne für den tollen Bericht. Das wäre genau das Richtige für mich .

Antworten

Cool , ich habe im Moment auch ein Fensterbankgewächshaus mit Tomaten drin und Salat. Bin quasi auch mittendrin. Blumensamen hab ich auch schon gekauft, da warte ich vielleicht noch ein bisschen. Das System kannte ich bisher auch nicht, aber interessant find ich das.

Antworten

Wow, das sieht ja richtig klasse aus ;).
Muss mir auch mal überlegen ob ich mir so einen MicroGarden zulege.
Danke für die Inspiration!

LG

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.