Do it yourself – gestalte deine private Wohlfühloase

0
(0)

Das Zuhause ist die private Rückzugsoase, in der wir uns wohlfühlen. Oft genügen bereits einige Bilder an den Wänden, eine neue Dekoration oder das Umstellen von Möbelstücken, damit es richtig gemütlich wird. Mit etwas handwerklichem Geschick und ein paar guten Ideen macht das Heimwerken richtig Spaß.

Hast du handwerkliches Geschick?

Entspannt vor dem Kamin sitzen, sich am knisternden Feuer wärmen und den Flammen zusehen ist herrlich entspannend. Zum Beheizen des Kaminofens wird Brennholz benötigt. Doch welche Hölzer sind dafür geeignet und wie bringt man das Holzmaterial in die passende Form? Beim Heizen im Kamin spielt die Brennholz-Qualität eine wesentliche Rolle. Eigentlich ist jede naturbelassene Holzart zur Verfeuerung im Kaminofen geeignet. Laubholz brennt länger als harzhaltiges Nadelholz. Feuchtes Holz solltest du nicht verwenden, da deine Feuerstätte sonst nicht ihre optimale Leistung erbringen kann. Bevor du das Holz in den Feuerraum legst, muss die Größe der Holzscheite angepasst werden. Ideal ist eine Scheitlänge zwischen 25 und 30 Zentimetern. Wenn der Heizbereich deines Kamins sehr klein ist, dürfen auch die Scheite nicht zu groß sein, damit eine effektive Verbrennung erreicht wird. Das Schneiden von Brennholz erfolgt mithilfe einer Säge, die auch beim Holzhacken sowie beim Bearbeiten ganzer Baumstämme zum Einsatz kommt. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Wippkreissäge. Diese besondere Kreissäge wurde speziell für Holzarbeiten entwickelt. Mit einem Modell wie der Wippsäge von Scheppach können auch dickere Baumstämme problemlos in handgroße Scheiben geschnitten werden. Die Wippkreissäge besitzt eine stabile, kippsichere Unterkonstruktion. Eine Brennholzwippsäge ist relativ groß und schwer. Da sie mit zwei Laufrädern ausgerüstet ist, kann das Gerät gut im Außenbereich manövriert werden. Ein neuer Fußboden wertet das Zuhause auf. Kümmern sich Profi-Handwerker um die Arbeiten, ist mit einigen Kosten zu rechnen. Mit der passenden Anleitung kannst du selbst versuchen, einen Bodenbelag aus Laminat zu verlegen. Wichtig ist, zuvor alle notwendigen Materialien zu besorgen und die Arbeitsschritte gut vorzubereiten. Beim Kürzen von Leisten, Paneelen und Balken kommen Kapp- und Zugsägen zum Einsatz. Ein Beispiel für eine kabelgebundene Werkzeugmaschine ist die Metabo KGS 216 M. Das Modell mit dem kraftvollen Motor, das im Handwerk sowie im heimischen Bereich eingesetzt wird, ermöglicht äußerst präzise Sägeschnitte. Mit ihrer Zugfunktion erreicht die Metabo Kapp-Zugsäge eine hohe Schnittbreite, sodass auch etwas breitere Paneele geschnitten werden können. Das Laminat, das optisch dem Parkett ähnelt, gilt als sehr pflegeleicht und eignet sich somit für alle Wohnbereiche.

Selbermachen und kreative Ideen verwirklichen

Für viele Menschen ist Heimwerken ein tolles Hobby, andere empfinden das Selbermachen als inspirierende Tätigkeit, mit der gleichzeitig Geld gespart wird. Etwas, das du selbst gemacht hast, ist immer ein Unikat, egal ob es ein Bild, ein Deko-Objekt oder ein neuer Bodenbelag ist. Beim Heimwerken entdeckst du deine praktischen Fähigkeiten. Manche handwerklichen Aufgaben sehen auf den ersten Blick schwieriger aus als sie tatsächlich sind. Wenn du noch keine Erfahrungen gesammelt hast, solltest du überlegen, wer dir weiterhelfen kann, falls es nicht so klappen sollte wie gewünscht. Beim Renovieren deiner Wohnung kannst du deine kreativen Ideen verwirklichen. Schon kleine Veränderungen reichen aus, um neuen Glanz in das Zuhause zu bringen.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Zum Bewerten einfach Herzen anklicken!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Freue mich auf die erste Bewertung <3

Gefällt dir der Beitrag?

Folge mir auch auf FB und Instagram <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.