Welcher Radiowecker für´s Büro?

Wir sitzen mit drei Damen bei uns im Büro. Für die Unterhaltung sorgen wir meistens selber, aber so als Abwechslung ist ein wenig Musik doch immer sehr schön.

Unser altes Büroradio hatte keine Antenne mehr und der Sender ließ sich nicht mehr verstellen. So blieb es bei dem einen Sender, der zurzeit noch ging. Es musste also ein neues her.

Worauf achtet man beim Kauf? Was sollte das Radio haben? Nicht immer kann man sich diese Fragen selbst beantworten, da sind Radiowecker Vergleichsseiten eine große Hilfe. 

Mir ist dort z. B. aufgefallen, dass solche Wurfantennen nicht gerade praktisch sind. Beim Kauf hätte ich darauf vielleicht sonst nicht geachtet. Aber mit den ganzen Tipps habe ich mich dann für ein tolles Radio entschieden.

Sony Radiowecker ICF-M780SL

Wichtig war also eine Stabantenne, da man hiermit einfach die Sender viel besser empfangen kann. Dazu sieht so eine Wurfantenne auch nicht gerade schön aus.

Die Antenne kann man ganz einfach verstellen, so dass man den besten Empfang hat. Ein Kabel müsste wohl jemand festhalten, wenn dort nicht gerade ein Haken oder ähnliches zur Verfügung steht :-)

Ebenfalls praktisch ist die Speichermöglichkeit von Sendern. Für jeden der 4 Frequenzbereiche stehen 5 Speichermöglichkeiten zur Verfügung.

Wir hören in der Regel nur UKW und kommen mit den 5 Plätzen bestens aus. 

Das Radio wird mit Netzteil geliefert, kann aber auch mit Batterien genutzt werden. Das ist natürlich besonders praktisch, wenn man das Radio mal mit in den Garten oder zum Picknick mitnehmen möchte. 

Zum Tragen eignet sich der eingelassene Griff. Das Gerät ist mit 1 kg Gewicht und den handlichen Maßen von 25,3 x 13,6 x 6,1 cm absolut zum Mitnehmen geeignet und passt bei uns super auf die schmale Fensterbank.

Im ausgeschalteten Zustand ist die Uhrzeit zu sehen, durch die großen Zahlen ist sie auch aus der Ferne gut ablesbar.

Eingeschaltet erkennt man die Frequenz und den eventuell eingespeicherten Sendeplatz.

Für´s Büro nicht so wichtig ist die Weck- und Sleepfunktion, auch wenn Schelme jetzt was anderes denken ;-).

Für uns wichtiger war der Klang, weswegen wir auch ein nicht ganz so günstiges Exemplar gesucht und daher die Testberichte studiert haben. 

Und der Klang beim Sony überzeugt einfach. Satte Musik mit genug Bass, nichts klingt blechern oder hohl. Und das sogar, wenn wir mal bei unserem Lieblingslied etwas lauter drehen.

Die Regelung der Lautstärke erfolgt stufenlos über ein großes Drehrad an der Seite. Hier befindet sich auch ein Kopfhöreranschluss, wenn man mal ungestört laut Musik hören möchte.

Das Sony ICF-M780 kostet ca. 60 Euro. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut top. Super Klang und ganz einfache Bedienung. Einfach genau das, was wir uns vorgestellt hatten. Und wenn man sich dann den Anschaffungspreis durch mehrere Personen teilt, ist es auch nicht mehr so viel für jeden.  Wobei ich sagen muss, auch für mich alleine würde ich den Preis ausgeben, denn wenn ich schon Musik hören, soll sie sich auch vernünftig anhören.

Hört ihr Musik auf / bei der Arbeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.