Endlich eine Einparkhilfe nachgerüstet

Ich gebe es zu, ich bin blond und kann nicht einparken. Wenn ich genug Platz habe, kann ich zumindest rückwärts einparken. Aber seitlich zwischen zwei Autos parken? Never ever!

Mit steigendem Alter wird es auch nicht einfacher, denn man merkt schon, dass man sich nicht mehr so leicht drehen und wenden kann wie früher. So wurde es Zeit, sich nach einer Einparkhilfe umzuschauen.

Auf Webseiten für Einparkhilfen im Vergleich findet man gute Tipps, welche Rückfahrkamera am besten für einen geeignet ist. Ich habe mich für die BOSCAM Rückfahrkamera entschieden.

Ich habe mich für diese Einparkhilfe entschieden, weil sie per Funk das Bild überträgt und so kein Kabel durch das ganze Auto verlegt werden muss. 

Am einfachsten war die Anbringung des Spiegels, denn dieser wird einfach über den alten Spiegel geklemmt. Das hält super und fällt überhaupt nicht auf. Meine Tochter ist heute mit meinem Auto gefahren und sie hat den Unterschied gar nicht gemerkt. 

Etwas schwieriger war die Anbringung der Rückfahrkamera, aber dies hat ein Freund von mir gemacht. Das Kabel wird an die Rückfahrleuchte geklemmt, sodass die Kamera nur angeht, wenn der Rückwärtsgang eingelegt ist. 

Die Kamera hat er am Nummernschild befestigt und das Kabel von dort nach Innen geführt. Von der Rückfahrkamera sehe ich so kein Kabel, alles ist innen verlegt worden.

Lediglich bei dem Spiegel sieht man etwas vom Kabel, dieses wurde soweit es geht auch hinter den Abdeckungen versteckt. So sieht man nur das Stück, was vom Spiegel zum Himmel führt. 

Ansonsten sieht man noch das kurze Stück unter dem Armaturenbrett, welches zum Zigarettenanzünder führt. Aber auch das bemerkt man kaum.

Von der Anzeige bin ich begeistert. Man sieht das Kamerabild auf der linken Hälfte vom Spiegel, die andere Hälfte bleibt frei zum normalen schauen.

Was hier auf dem Foto wie ein schwarzes Feld aussieht, ist in Wirklichkeit der normale Spiegel. Durch den Regen war es leider etwas zu dunkel für ein Foto. Auf der Kamera war auch ein Regentropfen, daher ist das Bild nicht ganz so klar wie sonst.

Ich bin begeistert, denn meine Scheibe ist hinten für den Hund abgedunkelt. Je nach Stand der Sonne sieht man dann zum Teil gar nix durch die Scheibe. Endlich sehe ich jederzeit, was hinter meinem Auto passiert. Und sogar bei schlechtem Wetter oder bei Dunkelheit wird ein einwandfreies Bild angezeigt.

Die Rückfahrkamera gibt mir einfach ein sicheres Gefühl, wie schnell kann da mal ein Kind oder Tier hinter her laufen. Ich frage mich, warum ich es nicht schon eher gemacht habe.

Wie sieht es bei euch mit dem Einparken aus? 

2 Comments. Leave new

Wir haben auch eine Einparkhilfe, die hilft schon sehr gerade bei großen Autos wo man nach hinten nicht viel sieht, also ich möchte sie auch nicht mehr missen.
LG Katrin

Antworten

Hey,
finde ich eine tolle Sache, auch für mich :)!
Liebe Grüße an dich!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.